Die Lumia Challenge

Nokia schrieb mich vor einigen Wochen an, ob ich nicht Lust hätte 2 Wochen lang das Lumia 920 aus Perspektive eines Fotografen zu testen. Eine ambitionierte Aufgabe, die sich Nokia da gestellt hat, wenn man bedenkt, dass Fotografen selbst noch bei Spiegelreflexkameras im 8.000-EUR-Segment in der Lage sind die Kamera kaputt zu reden.

Nun muss man für einen solchen Test natürlich seine Ansprüche von Vornherein stark reduzieren. Es handelt sich bei Smartphones immer noch um Mehrzweckgeräte, deren Fokus eher seltener auf der perfekten Kamerafunktion liegt. Zudem ist durch den geringen Platz im Gerät natürlich auch nur Platz für einen sehr kleinen Sensor - und der ist nun mal das Herzstück einer Kamera kann im Zweifelsfalle auch nie groß genug sein.

Kurzum: Ich warf all diese Bedenken von Anfang an über Bord und ging komplett unbefangen an die Challenge. Wenn das Ding schöne Fotos macht, dann macht es schöne Fotos. Wenn nicht, dann nicht.

Die eingebaute Carl Zeiss Linse deutete zumindest an, dass Nokia mit dem Lumia durchaus einen Schritt in bessere Fotoqualität wagen möchte. Ich versuchte zudem den Test fair zu halten. Wir wissen alle, dass ein Nachttest jedes Smartphone in die Knie zwingen würde - dafür sind DSLRs da. Generell ging es mir nicht um den Test von Extremsituationen, sondern um die Beurteilung alltagsnaher Bilder. Wichtig war mir dabei also mehr, dass das Lumia durch alltägliche Fotoqualität überzeugt. 

Wenn man von den kleinen Usabilityproblemen absieht, dann funktioniert das ganze auch recht ordentlich. Für Fotos gibt's einen extra Knopf, der die Kamera recht schnell aktiviert. Ich kam leider nicht mit dem Fokus zurecht. Irgendwie wollten meine Finger nicht ordentlich treffen, bzw. die Kamera dann trotzdem doch selbst entscheiden, was scharf sein soll. Für Fotografen ein KO-Kriterium, für den Urlaubsknipser sollte das in 90% kein Problem sein. 

Aber was man neidlos anerkennen muss ist die Fotoqualität. Das Lumia macht wirklich ganz fantastische Fotos. Für meinen Test begab ich mich zur "Wall of Fame", eine Graffiti-Meile in Neuss, an der Sprayer ganz legal ihrer Kunst nachgehen dürfen. Die Lacke sind genau das, was ich brauchte - viele bunte Farben, satt und knallig. Und ich muss sagen, dass ich letztlich kaum noch etwas an den Fotos schrauben musste. Das Lumia gib die Fotos sehr farbecht wider. Mir persönlich gefielen die Fotos jedoch noch einen Tick besser auf dem Display, als anschließend auf dem Rechner. Das LCD des Lumia hat von Haus aus also eine knallige Sättigung, was mich zu etwas Nachbearbeitung bewegte. Doch in Zeiten von Instagram gelangt heutzutage eh kein Foto mehr unbearbeitet ins Netz. 

Fazit: Smartphone-User mit Fotoaffinität werden mit dem Lumia 920 glücklich (wenn sie den Fokus treffen). Das Handy ist ein bisschen schwer, dafür aber sehr griffig und wertig. Es rutscht also nicht einfach so aus der Hand. Und die Fotos... naja - seht selbst. Ganz ordentlich für ne Handyknipse.

Daniel Edlauer

Neuss, Neuss, Germany

Wedding & Portrait Photographer | Lust for Life | Always on the run for the perfect shot.